Bremer - Sport - Vereinsheim

Der Bremer Sportverein wurde 1906 gegründet. Er gehörte einst zu den größten Bremer Fußballvereinen. Seine größten sportlichen Erfolge feierte der Bremer SV in den zwanziger Jahren, den Zeiten des legendären Bürgerpark-Sportplatzes und in der Zeit ab 1948 in der alten Oberliga Nord. Der Fußball stand - und steht - beim Bremer Sportverein eindeutig im Mittelpunkt des Vereinsinteresses. Ein paar fußballbegeisterte Schüler der Realschule am Doventor und der Schulen an der Nordstrasse, der Thalstrasse und der Calvinstrasse legten um 1902 / 03 die ersten Grundsteine für die Vereinsgründung des BBV (später BSV). Zum regelmäßigen Kicken trafen Sie sich auf dem Spielplatz an der Nordstrasse. Doch die Gründung blieb für die Jugendlichen vorerst ein Wunschtraum. Nach einigen Schwierigkeiten mit den Spielstätten und unzähligen Vorverhandlungen beschloß am 1.Januar 1906 eine muntere und gleichsam bunte Gesellschaft in Neumanns Lokal an der Emderstrasse die Gründung des Bremer Ballspiel Vereins -Sport- von 1906. Erster Vorsitzender wurde Willi Wenhold. Ihm standen sein Bruder Gustav, die Gebrüder Behrje und Willi Feht zur Seite. Am Vortag des 1.August 1920, dem Tag der Einweihung des Bürgerpark Sportplatzes benannte sich der BBV - Sport - offiziell in Bremer Sportverein von 1906 kurz BSV um. Heute hat der BSV von der Jugend bis zu den Herren wieder 13 Mannschaften.